Online-Freitags-Talks mit Energie-Experten

Jeden Freitag um 20 Uhr stellen Energie-Experten wie Ingo Stuckmann, Klaus Müller, Eicke Weber, Gerrit Heil und Hans Josef Fell „Abkürzungen“ für die Energiewende vor, die schnell Wirkung zeigen können: Smarte, günstige und saubere Lösungen für die Energiekrise. Lösungen, die ihren Weg noch nicht in die Bundespolitik gefunden haben.

Registrierung

Wir freuen uns, wenn Sie sich auf Facebook, Meetup oder LinkedIn für die Veranstaltung registrieren und diese dort auch teilen und Bekannte dazu einladen.

Freitag, 25. November: Expert:innenrunde zu den Ergebnissen der COP27

Wir wollen am Freitag die Ergebnisse der COP27 und Hintergründe offen und ungeschönt diskutieren und einordnen. Wo liegt das Versagen – und worin die Chancen?
Referenden: Gerrit Heil und Dr. Ingo Stuckmann (Zero Emission Think Tank)
20:00 bis 21:30 Uhr

Einwahl per Zoom:
https://us06web.zoom.us/j/89339072008?pwd=bVp4TU01QUYxV1IwNWlYbVBjWGhSdz09
Telefon-Einwahl: 069 / 8088 3899, Meeting-ID: 893 3907 2008# – Kenncode: 046075#
[Kurzbefehle: *6 stumm ein/aus, *9 Hand heben/senken]

Aufzeichnungen und Folien der vergangenen Talks

Freitag, 18. November: Gratulation & Danke! @Berlin 2030 Klimaneutral

Dialogrunde „Berlin 2030 Klimaneutral – Status, Fragen, Antworten & mögliche Lösungen“
Referent: Stefan Zimmer von Berlin2030.org

Der Anlass diese Woche ist brandaktuell und erfreulich: Das Volksbegehren verpflichtet die Stadt Berlin, kurzfristig einen Volksentscheid, d. h. direkte Demokratie zu praktizieren. Die Bürger:innen werden voraussichtlich im Februar 2023 entscheiden, ob das Land Berlin innerhalb der Pariser Klimaziele bis 2030 (statt bis 2045) klimaneutral werden soll. Für einen positiven Entscheid braucht es JETZT Lösungen, um den Bürger:innen und Politiker:innen eine Brücke zu bauen. Stefan Zimmer sprach darüber, wie dieses Ziel erreicht werden kann und was die nächsten Schritte dafür sind.

→ Videoaufzeichnung des Vortrags von Stefan Zimmer

Freitag, 11. November: Jetzt gezielte Klima-Außenpolitik – Jedes Kohlekraftwerk der Welt kurzfristig durch Wind und PV ersetzen!

Referenten: Dr. Ingo Stuckmann und Gerrit Heil, Zero Emission Think Tank, Berlin

Ingo Stuckmann sprach insbesondere über ein Konzept zur Klimaaußenpolitik: Weltweit werden erste Kohlekraftwerke zu 100% durch Erneuerbare Energien ersetzt. Dies dauert jeweils nur 2-3 Jahre, der Strom kostet im Anschluss oft nur noch die Hälfte. Es wird Zeit für ein weltweites Programm, um alle Kohlekraftwerke abzuschalten.

→ Videoaufzeichnung des Vortrags von Dr. Ingo Stuckmann und Gerrit Heil
→ Präsentationsfolien von Ingo Stuckmann (PDF)
→ One Pager Coal Exit Germany
→ One Pager RWE

Freitag, 04. November: Merit-Order Strommarkt-Reform: Wie bekommen wir kurzfristig 80% günstigere Strompreise?

Referenten: Gerrit Heil; Prof. Dr. Eicke R. Weber
Diesmal ging es um den Strommarkt und die Frage, wie wir kurzfristig die Strompreise senken können. Gerrit Heil erläuterte sehr eingängig das Merit Order Prinzip, sowie die Vorteile, die es jahrelang hatte, und warum es mit zunehmendem Anteil erneuerbarer Energien und jetzt in der akuten Energiekrise so problematisch ist.

Die Experten waren sich einig: Ein völlig neues Marktdesign für die Erneuerbaren Energien wird nicht ganz so schnell gehen, da der Strommarkt europäisch geregelt ist.

Prof. Dr. Eicke R. Weber stellte ein Impulspapier des BVMW vor, das ein Konzept für eine Umlage enthält, die kurzfristig eingeführt werden und den Strompreis kurzfristig deutlich senken kann.

→ Videoaufzeichnung des Vortrags von Gerrit Heil (Merit Order Prinzip)
→ Videoaufzeichnung des Vortrags von Prof. Eicke R. Weber (Umlagekonzept zur Senkung der Strompreise)
→ Impulspapier des BVMW „Merit-Order-System anpassen, Strompreise wirksam bremsen“
→ BEE-Studie (12/2021) mit einem Vorschlag für ein Strommarktdesign für Erneuerbare Energien

Freitag, 28. Oktober: Was kostet die Energiewende und andere Kleinigkeiten?

Referent: Klaus Müller, Klima- und Energiewende-Blogger, Energiewende Rocken

Weitgehend unbekannte Überlegungen, die wir dringend in die Debatte einbringen müssen: Welche Bremsen müssen gelöst werden, um die Energiewende voranzubringen? Klaus Müller spricht u.a. über Kreditgarantien, Energy Sharing und weitere Fragen, die klein wirken – aber große Wirkung zeigen würden.

Präsentation und Aufzeichnung werden wir in Kürze hier veröffentlichen.

→ Folienpräsentation (PDF)
→ Videoaufzeichnung

Freitag, 14. Oktober: „Abkürzungen für Ausbau Erneuerbare Energien – Jetzt mit ins Sommerpaket!“

Referent: Dr. Ingo Stuckmann
Am 14. Oktober ging es speziell um die Errichtung von Windrädern und Solartechnik auf den Autobahn-Randstreifen und / oder Autobahn-Zufahrten, wie es beispielsweise in Tübingen pilotiert wird:
https://www.energie-experten.org/projekte/startschuss-fuer-bislang-groessten-solarpark-in-tuebingen
Im Diskussionsteil wurde über Merit Order, über die zukünftige Nutzung von Autobahnen als Ressourcen für den Klimaschutz, sowie um die die Umsetzung weiterer „Bausteine“ aus dem Koalitionsvertrag im Rahmen des Sommerpakets gesprochen.

→ Folienpräsentation (PDF)
→ Videoaufzeichnung

07. Oktober „Hilft uns die Gaspreisbremse?“

Referent: Dr. Ingo Stuckmann

Die Energiekrise ist längst zur sozialen Krise geworden. Die Gasumlage ist vom Tisch, die Gaspreisbremse kommt. 200 Mrd. € – also rund 2.500 € pro Person, vom Baby bis zum Greis – setzt die Regierung ein, um mit „Wumms“ den Preisanstieg fossiler Energien zu kompensieren. Aber wie viel von diesem Geld wird wirklich bei denen ankommen, die es brauchen? Gibt es Alternativen, die besser geeignet wären?

  • Was bedeutet die Gas- und Strompreisbremse für uns Bürgerinnen und Bürger?
  • Welche Akteure profitieren energiepolitisch davon?
  • Welche Auswirkungen hat dies auf den Klimaschutz?

→ Folienpräsentation (PDF)
→ Videoaufzeichnung (33 Min. YouTube)

Unterstütze auch unseren Appell an die Bundesregierung:

Wir fordern die Bundesregierung auf: Setzen Sie endlich Sofortmaßnahmen um!

  • Gasspeicher füllen: Sorgen Sie dafür, dass viele der rund 10.000 Biogasanlagen ans Gasnetz angeschlossen werden, damit weniger Gas aus den Gasspeichern entnommen werden muss.
  • Mehr Energie: Ermöglichen Sie per Gesetz für alle bereits genehmigten, aber noch nicht aufgebauten Windräder Typenoffenheit, so dass an den Standorten moderne Anlagentypen errichtet werden können, die bis zu 50% mehr Strom im Winter erzeugen.
  • Heizkosten senken: Mobilisieren Sie hunderttausende Heimwerker mit einer (Innen-)Dämm-Offensive: Fördern Sie auch Eigenleistungen und setzen Sie Energieberatung gezielt ein, um den Weg für Do-It-Yourself-Maßnahmen frei zu machen. Beschaffen Sie Wärmepumpen am Weltmarkt, sorgen Sie für gut informierte Betriebe und ausgebildete Fachkräfte und stärken Sie Solidarität in der Bevölkerung, indem Sie Nachbarschafts-Energiegemeinschaften ermöglichen, mit denen eine Wärmepumpe mehrere Häuser mit günstiger sauberer Wärme versorgen kann.
  • Realisieren Sie weitere Sofortmaßnahmen, wie sie u.a. in der genannten Studie erwähnt werden. Sorgen Sie z.B. dafür, dass Mitarbeiter besonders im Winter ein Recht auf Homeoffice haben, um Kraftstoff für die Fahrt ins Büro zu sparen.

Unterschreibe unseren Appell an die Bundesregierung:

Bitte unterstütze uns, damit die Bundesregierung jetzt den Weg frei macht. Damit wir Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bekommen, unsere Heizkosten und Stromkosten schnell zu senken.

Für die Umsetzung eines Pakets mit effektiven Sofortmaßnahmen zur Nutzung Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz als Ausweg aus der Energiekrise

Mehr Informationen zu den Maßnahmen werden wir in wenigen Tagen hier veröffentlichen.
Vielen Dank!